Besucherzähler

Heute18
Gesamt168660
German Czech English French Italian Polish Serbian Slovak Slovenian Spanish

…wie fing eigentlich alles an?

Flamini1998 besuchten wir unsere erste Rassehundeausstellung in Stuttgart und suchten nach dieser besonderen Rasse, die wir bisher nur auf einem Bild gesehen hatten und deren Name wir bis dahin noch nicht kannten.

Berger de Brie – kurz Briard hießen diese attraktiven, zotteligen Arbeiter.

Die ersten konkreten Planungen begannen 2007. Wir hatten alles zur Rasse gelesen, was auf dem Markt zu finden war (was nicht sehr viel war) und uns im Internet schlau gemacht, wo der nächste Züchter dieser Rasse lebte. Schon bald hatten wir unser erstes Treffen und konnten nicht nur die Hunde des Züchters sondern auch einige Hunde aus seiner Nachzucht besichtigen.

Wir hatten uns entschieden: Es sollte ein Briard-Rüde aus dieser Zucht sein.

Es war alles fest geplant - als dann der Schock kam: Hunde-Allergie!

Durch den Test wollten wir eigentlich nur bestätigt haben, dass trotz Vorbelastungen in der Familie keine Anzeichen für eine Hunde-Allergie vorhanden sind.

Der Anruf der Züchterin kam zum gleichen Zeitpunkt. Sie könnte uns einen Rüden anbieten ….und wir mussten leider absagen.

Wir haben unseren Traum trotzdem nicht aus den Augen gelassen und uns dann – ein Jahr später  - auf dieses Risiko eingelassen.
Abelardo (gelb) und Aragon (hellblau)
Aragon’s Geburt und die ersten Wochen

 Unser Aragon erblickte am 22.03.2009 in der Zuchtstätte "vom Schortetal" in Thüringen als erster von 8 Wurfgeschwistern (2 Rüden/6 Hündinnen) das Licht der Welt. Er hätte es nicht besser treffen können, denn bei seinen Züchtern Rico und Jeanette verbrachte er mit seinen Geschwistern eine schöne und erlebnisreiche Welpenzeit.

Am 1. Juni 2009 holen wir Aragon zu uns 

 Wir fahren nach Thüringen und holen Aragon nach Hause. Er genießt die Autofahrt und auch im neuen Zuhause fühlt er sich sichtlich wohl. Eigentlich sollte er seinen Schlafplatz vor dem Schlafzimmer bekommen, aber nachdem Frauchen eigentlich nur schauen wollte, ob es dem Kleinen in seiner Kiste auch gut geht gebärdet er sich wie wild und ist erst zufrieden, als die Kiste umfällt und er sich zwei Schritte ins Schlafzimmer bewegen kann um dort sofort einzuschlafen. …und dabei ist es auch geblieben.

Welpentreffen 12. Juli 2009

Welpentreffen bei Rico und Jeanette in Ilmenau. Nach einem Spaziergang durchs Schortetal tobt der A-Wurf durch den Garten. Abelina, Amy, Lisa, Abelardo und Aragon verstehen sich auf Anhieb wieder. Vor allem Abelardo und Aragon können nicht voneinander lassen und tollen den ganzen Tag miteinander umher. Antara und Catalina sind leider nicht dabei.
Bei der Heimfahrt ist Aragon total platt. Ein schöner Tag!